Einladung zum Bürgergespräch

„Mehr bezahlbaren Wohnraum für Ulm –
sozialen Wohnungsbau ausweiten und reformieren!“

Am Donnerstag, den 20. September 2012 um 19:30 Uhr
in den Räumen der AWO Ulm, Schillerstr. 28/3, 89077 Ulm

Sehr geehrte Damen und Herren,

in den letzten Jahren hat sich die Lage auch auf dem ulmer Wohnungsmarkt deutlich verschärft. Es fehlen vor allem preiswerte Wohnungen für Familien. Landesweit, so wird geschätzt, sollten jährlich bis zu 30.000 neue Wohnungen gebaut werden, um den Bedarf zu decken. Zudem fallen in den nächsten Jahren viele Wohnungen aus der Preisbindung heraus, so dass mit deutlichen Mietsteigerungen gerechnet werden muss. Im Herbst diesen Jahres führt der Ulmer Gemeinderat eine Wohnungsbau- debatte. Die Gemeinderatsfraktion hat u. a. einen „Ulmer Weg“ zu preisgünstigem Wohnungsbau vorgeschlagen. Auch die Landesregierung wird mit einer Neugestaltung des Landeswohnungsbauprogramms Impulse für preiswerten Wohnungsbau setzen. Beim Neubau von Wohnungen sollen auch ambitionierte Klimaschutzziele erreicht werden. Dies steht aber durchaus im Konflikt zum Bau von preiswertem Wohnraum.

Über die aktuelle Lage auf dem Wohnungsmarkt und die Strategien zum Erhalt und zur Schaffung von preiswertem Wohnraum wollen wir diskutieren. Wir laden Sie herzlich zu diesem öffentlichen Bürgergespräch ein.

Als Gäste werden teilnehmen:

• Martin Rivoir, MdL und stv. Vorsitzender der SPD- Gemeinderatsfraktion
• Dr. Ing. Frank Pinsler, Geschäftsführer der Ulmer Wohnungs- und Siedlungsgesellschaft
• Udo Casper, Landesgeschäftsführer des Mieterbundes Baden- Württemberg
• Christoph Neis, geschäftsführender Vorstand der Ulmer Heimstätte eG
• Claus Bäurle, Geschäftsführer der BSG Aufbau eG

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und eine spannende Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Ansbacher
Vorsitzender