Montag, 20. März, 19.00 Uhr, Haus der Gewerkschaften, Weinhof 23

Frauen sind weit voraus – bei der Fürsorgearbeit und im Ehrenamt

Referentin: Katrin Altpeter, Ministerin a.D.

Pro Woche leisten Menschen in Deutschland durchschnittlich gut 45 Stunden Arbeit, mehr als die Hälfte dieser Stunden unbezahlt. Diese unbezahlte Arbeit umfasst neben Tätigkeiten der Haushaltsführung auch die Betreuung und Pflege von Kindern und anderen Haushaltsmitgliedern sowie ehrenamtliches oder freiwilliges Engagement und Unterstützung für Personen, die nicht im Haushalt leben. Dabei arbeiten Frauen gut eine Stunde mehr als Männer (Statistisches Bundesamt). Was muss geschehen, dass Fürsorgearbeit mehr anerkannt und gerechter verteilt wird? Darüber wollen wir nach einem Input-Referat von Katrin Altpeter, Ministerin a. D. und ehemalige Landtagsabgeordnete, diskutieren.