Bereits zum sechsten Mal hat der Freundeskreis der Söflinger SPD am 2. Advent zur Söflinger Familien-Weihnacht in die Klostermühle geladen.

Die Veranstalter boten dabei traditionell ein buntes weihnachtliches Programm für Kinder und ihre Eltern. Vereinsvorsitzender Georgios Giannopoulos und sein Team freuten sich über die zahlreichen Gäste und die leuchtenden Kinderaugen.

„Inmitten der ganzen politischen Turbulenzen und gesellschaftlichen Herausforderungen freuen wir uns alle über einige Stunden, die von Harmonie und Freude angesichts des kommenden Weihnachtsfests geprägt sind. Gerade für Kinder ist eine solche Veranstaltung wichtig, die zeigt, dass das Gute in der Welt stark ist“, so Giannopoulos.

Ein gelungener Auftritt des 1. Ulmer Kasperle-Theaters leitete das Fest ein, bei dem die Gäste ein reiches kulinarisches Angebot an weihnachtlichen Spezialitäten genießen konnten. Selbstverständlich bekam auch der Nikolaus an seinem Namenstag seine Gelegenheit, den Kindern Geschenke und einige Ermahnungen mitzugeben. Umrahmt wurde das Fest durch weihnachtliche Melodien der Musiker der Band „Acoustic Case“.

Die Gespräche, die die Gäste mit den anwesenden Kommunalpolitikern führten, drehten sich unter anderem um die Verkehrsprobleme im Klosterhof, wo zu viele Eltern ihre Schulkinder mit dem Auto direkt zur Meinloh-Schule bringen und dadurch regelmäßig ein Verkehrschaos verursachen. Dagegen wurde nun in einem Pilotprojekt ein Poller in der Einfahrt zum Klosterhof eingeführt, den die Schüler zu den Hauptverkehrszeiten anbringen. Die Söflinger SPD hatte zu dieser Lösung maßgeblich beigetragen. „Inzwischen hat sich herausgestellt, dass es noch besser wäre, statt des Pollers eine einfache Schranke zu installieren, die die Schüler selbst problemlos bedienen können“, erklärte Georgios Giannopoulos, der auch Vorsitzender der Söflinger SPD ist.

Auch das Thema Flüchtlinge spielte in den Gesprächen eine große Rolle, da die Meinloh-Halle von der Stadt als vorläufiges Flüchtlingsquartier ausgewiesen wurde und inzwischen 80 Schutzsuchende dort eingezogen sind. Georgios Giannopoulos betonte die Entschlossenheit der Söflinger SPD, bei der Integration der Flüchtlinge mitzuwirken und den Menschen einen guten Start in unserem Land zu ermöglichen und „für Menschen in Not hier eine gastfreundliche Atmosphäre zu schaffen“.

Die SPD im Ulmer Westen wünscht fröhliche Weihnachten und ein gesundes und glückliches Neues Jahr 2016!