Lebendiges und soziales Söflingen

Mit zahlreichen Initiativen und Veranstaltungen hat die SPD im Ulmer Westen auch im zurückliegenden Jahr wieder das kommunalpolitische Geschehen in Söflingen und der Weststadt begleitet.

Ein politisch bewegtes Jahr liegt hinter uns. Die Landtagswahl im März war ein Weckruf für alle demokratischen Kräfte, sich dem zunehmenden Populismus in der Politik entgegenzustellen. Auch in der Kommunalpolitik gilt es, die Position der sozialen Gerechtigkeit und Fortschrittlichkeit entschlossen zu vertreten und dieser negativen Entwicklung entschieden entgegen zu wirken.

Mit Unterstützung durch die SPD im Ulmer Westen wurde der Meinloh-Spielplatz vollständig erneuert, was die Attraktivität des Stadtteils für Familien deutlich erhöht hat. Dies ist ein guter Anfang, dem weitere Maßnahmen wie die Renovierung der Meinloh-Turnhalle und des Forsthauses sowie die Einrichtung eines Bürgerhauses für Söflingen folgen müssten.

Ein Höhepunkt der Aktivitäten der SPD im Ulmer Westen war die traditionelle Söflinger Familienweihnacht in der Klostermühle, bei der sich am 2. Advent wieder Jung und Alt in fröhlicher Runde bei Kaffee, Kuchen, Punsch und Kasperletheater getroffen haben. Die Söflinger Familienweihnacht ist ein Symbol für den Zusammenhalt der Menschen in unserem Stadtteil und der SPD-Ortsverein Ulmer Westen freut sich sehr darüber und möchte sich dafür bedanken, wie diese fröhliche vorweihnachtliche Veranstaltung alljährlich erfolgreich angenommen wird. Die zahlreichen Begegnungen und Gespräche bei der Veranstaltung zeigen immer wieder, welch lebendige und engagierte Bürgerschaft in Söflingen zuhause ist. Dieses Engagement zu erhalten und weiterzuentwickeln bleibt Ziel der SPD im Ulmer Westen.

Zudem muss es aller demokratischer Kräfte Ziel sein, den gesellschaftlichen Zusammenhalt angesichts weltweiter Umbrüche und Krisen zu stärken und jeder Ausgrenzung und Anfeindung eine klare Absage zu erteilen. Es kann keinen anderen Weg geben.

In diesem Sinne wünschen wir allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.


7. Familien-Weihnacht

Mittlerweile zum siebten Mal lädt der Freundeskreis der Söflinger SPD e.V. zur Familien-Weihnacht am Sonntag, den 04.12.2016 von 10.30 bis 15.00 Uhr in die Klostermühle in Söflingen ein.

In weihnachtlichem Ambiente freuen wir uns, den 2. Advent mit Großeltern, Eltern und Kindern zu feiern. Alle sind herzlich eingeladen. Glühwein, Snacks, Getränke, Kaffee und Kuchen sind frei.

Um 11.30 Uhr wird das 1. Ulmer Kasperle-Theater die Großen und Kleinen mit einer Weihnachtsgeschichte erfreuen. Jeder Besucher kann zudem in der Plätzchen- Werkstatt seine Weihnachtsplätzchen nach eigenem Wunsch und Geschmack kreieren. Selbstverständlich schaut der Nikolaus auch vorbei und besucht die Kinder. Vielleicht bringt er ja auch ein paar kleine Geschenke mit.

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher und auf einen besinnlichen 2. Advent


Söflinger SPD: Erhöhte Verkehrssicherheit und Sanierung Forsthaus Söflingen

Mit zahlreichen Initiativen und Aktionen hat die SPD im Ulmer Westen in diesem Jahr ihre Arbeit für den Stadtteil erfolgreich fortgesetzt. Die Söflinger SPD hat eine dringend nötige Verbesserung der Verkehrssicherheit im Klosterhof, vor allem für die Schülerschaft der Meinloh-Grundschule konsequent gefordert und befürwortet die nun umgesetzte Poller-Lösung der Meinloh-Schule.

Außerdem unterstützt die Söflinger SPD die Anstrengungen der Meinloh-Schule, ihren Schülerinnen und Schülern einen sicheren Schulweg zu Fuß zu ermöglichen. Wir begrüßen das Projekt Lauf- und Fahrradbus und appellieren an die Stadtverwaltung auf weitere Vorschläge der Eltern einzugehen, wie eines Übergangs mit Zebrastreifen auf Höhe Ottiliengasse oder Klingensteiner Straße und eines sicheren Fußgängerweges in der Ochsengasse, die von Eltern auf Grund der Gefährlichkeit gemieden wird.

Ein weiteres Anliegen für die Sozialdemokraten ist die Sanierung des beliebten, aber starke bauliche Mängel aufweisenden Söflinger Forsthauses, um den Vereinen auch in Zukunft eine funktionsfähige Unterkunft für ihre Aktivitäten zu bieten und vor allem der Bedeutung des Forsthauses, als Haus der Söflinger Vereine gerecht zu werden.

„Ein wichtiges Anliegen aller demokratischen Kräfte ist in diesem Jahr die OB-Wahl am 29. November. Nutzen Sie Ihre Chance zu rechtsstaatlicher Demokratie und zur Gestaltung Ulms – beteiligen Sie sich“, so Georgios Giannopoulos.

Schon jetzt möchten wir darauf hinweisen, dass im Rahmen des Advent-Wochenendes des Söflinger Vorstadtvereins die traditionelle Söflinger Familien-Weihnacht, am Sonntag, den 6. Dezember, ab 11 Uhr in der Klostermühle stattfindet. Alle Söflingerinnen und Söflinger sind herzlich eingeladen zu Kasperle-Theater, Glühwein, Kaffee und Kuchen, Nikolausbesuch und Weihnachtlicher Live-Musik.


Nötige Verbesserungen am Eselsberg

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

im Austausch mit der RPG Eselsberg und nach einem Besuch der Stadtteilbibliothek Eselsberg sehen wir in einigen Punkten den Stadtteil Eselsberg betreffend Handlungsbedarf. Nach unserer Kenntnis wurde seitens der Verwaltung angekündigt, die Ladenzeile am Stifterweg zu „ertüchtigen“. Unserer Ansicht nach ist eine Aufwertung der Ladenzeile auch notwendig. Das Potential der Ladenzeile als Stadtteilzentrum mit Dienstleistungszentrum und Stadtteilbibliothek kommt in der jetzigen Form kaum zur Geltung. Um auch tatsächlich als Visitenkarte des Stadtteils Eselsberg zu wirken, braucht es eine attraktive Fläche mit vielfältigem Angebot und Aufenthaltsmöglichkeiten und ein Gesamtkonzept, in dem die Stadtteilbibliothek einen wichtigen Platz einnehmen sollte.
Die Stadtteilbibliothek erfreut sich großer Beliebtheit, stößt mittlerweile jedoch an ihre räumlichen Grenzen. Der bauliche Zustand des Gebäudes ist zudem als kritisch zu bewerten und muss dringend überprüft werden.

Immer wieder wird auch als zentrales Problem das enorme Verkehrsaufkommen am Eselsberg und Parkprobleme angesprochen. Vor diesem Hintergrund scheint es uns sinnvoll, ein Parkraum- und Verkehrskonzept für den Eselsberg zu entwerfen, um dem zunehmenden Verkehrs- und Parkdruck gerecht zu werden und durch klare Regelungen zu vereinheitlichen. Wir halten auch die Einführung einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h im Stifterweg für sinnvoll.

Vor diesem Hintergrund bitten wir die Verwaltung um schriftliche Auskunft zu den angesprochenen Themen. Einen Antrag im Blick auf die Haushaltsberatungen behalten wir uns vor.

Mit freundlichen Grüßen
Dorothee Kühne, Fraktionsvorsitzende
Martin Ansbacher, Stadtrat


Bebauung Areal Söflinger Krankenhaus

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

im Rahmen der gestrigen öffentlichen Veranstaltung, die seitens der
Stadtverwaltung in Söflingen zur Bebauung des Areals beim Söflinger
Krankenhaus durchgeführt wurde, sind Punkte in der aktuellen Planung
angesprochen worden, die aus unserer Sicht der Nachbesserung bedürfen.
Dies betrifft hauptsächlich die durch die vorliegende Planung resultierende
Verschattung der Nachbargebäude. Zur Verschattungsthematik liegt ein
Gutachten vor, das die Auswirkungen für die Anwohner zumindest in Teilen als
nicht unerheblich darstellt. Die Verschattung überschreitet danach teilweise die
empfohlenen technischen Grenzwerte. Die Auswirkungen für die Anwohner, die hiervon betroffen sind, sind erheblich und sollten u.E. in der weiteren Planung vom Investor berücksichtigt werden.

Wir bitten die Verwaltung, gemeinsam mit dem Investor die Planungen in diesem
Sinne zu ändern.

Mit freundlichen Grüßen

Dorothee Kühne, Fraktionsvorsitzende
Martin Ansbacher, Stadtrat
Dr. Brigitte Dahlbender, Stadträtin


SPD lädt herzlich zur Familien-Weihnacht ein Mittlerweile zum vierten Mal lädt der Freundeskreis der Söflinger SPD e.V. zur Familien- Weihnacht am Sonntag, den 08.12.2013 von 10.30 bis 16.00 Uhr in die Klostermühle in Söflingen ein. In weihnachtlichem Ambiente freuen wir uns, den 2. Advent mit Großeltern, Eltern und Kindern zu feiern. Alle sind herzlich eingeladen. Glühwein, Snacks, Getränke, Kaffee und Kuchen sind frei. Um 11.30 Uhr wird ein Kasperle- Theater die Großen und Kleinen mit einer Weihnachtsgeschichte erfreuen. Jeder Besucher kann zudem in der Plätzchen- Werkstatt seine Weihnachtsplätzchen nach eigenem Wunsch und Geschmack kreieren. Selbstverständlich schaut der Nikolaus auch vorbei und besucht die Kinder. Vielleicht bringt er ja auch ein paar kleine Geschenke mit. Für weihnachtliche Klänge sorgt die Gruppe AcousticCase mit Günter Stiffel. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher und auf einen besinnlichen 2. Advent.

SPD setzt sich für Erhalt des Söflinger Friedhofes ein

SPD Ulm-West setzt sich für Sanierung des Söflinger Friedhofes ein

Die SPD im Ulmer Westen sieht einen enormen Sanierungsbedarf sowohl an den historischen Mauern als auch im Innenbereich und an den Wegen des Söflinger Friedhofes. Auch der bauliche Zustand der St. Leonhard Kapelle bereitet Sorgen.

Putz bröckelt massiv an den Friedhofswänden und es zeigen sich auch Beeinträchtigungen an der Fassade der St. Leonhard Kapelle.

Im Rahmen des 100- jähringen Eingemeindungsjubiläums im Jahr 2005 wurde das denkmalgeschützte Mauerwerk teilweise und die St. Leonhard Kapelle laut Angaben der Stadt Ulm (Herr Jüstel 161- 6750) saniert.

„Der aktuelle bauliche Zustand des Söflinger Friedhofes nach diesem Winter ist nicht akzeptabel. Hier besteht dringender Handlungsbedarf.“ so der Vorsitzende der SPD Martin Ansbacher. „Der Söflinger Friedhof hat nicht nur eine Funktion hinsichtlich Bestattung. Er ist aus städtebaulichen wie auch aus historischen Gesichtspunkten ein wichtiger Bestandteil des Söflinger Ortsbildes und muss aus diesem Grund in dementsprechendem, angemessenem Zustand erhalten werden.“, so Ansbacher weiter.

Die SPD im Ulmer Westen bittet in einem Brief an OB Gönner und an die SPD- Gemeinderatsfraktion sich für die zeitnahe Sanierung des Friedhofes in Söflingen einzusetzen.


Auch diese Jahr haben sich der Freundeskreis der Söflinger SPD e.V. und die SPD im Ulmer Westen für euch und eure Familie etwas ganz besonderes einfallen lassen:

Wir laden Sie herzlich am 11. Dezember (3. Advent) von 11.00 – 15.00 Uhr zur 2. Söflinger Familienweihnacht in die Söflinger Klostermühle ein. Ein buntes, vielfältiges Programm für die ganze Familie ist garantiert und für das leiblich Wohl ist natürlich auch bestens gesorgt. Und für die Schwaben ganz wichtig: Essen und Trinken, Glühwein etc. gibt es kostenlos!
Wir freuen uns, mit Ihnen den 3. Advent ganz zwanglos und entspannt aber abwechslungsreich zu feiern. Bitte bringen Sie natürlich auch Ihre ganze Familie mit. Wir freuen uns auf einen schönen 3. Advent mit Ihnen und Ihren Familien.

Mit vorweihnachtlichen Grüßen

Martin Ansbacher SPD Ulm- West
Reinhard Gnahm Freundeskreis der Söflinger SPD e.V.

Mit den Bürgern auf Lösungssuche für den Söflinger Verkehr

Die Verkehrsprobleme in Söflingen werden auch nach Abschluss des Sanierungsgebiets, welches den Ortskern in 30 Jahren stark aufwertete, immer drängender. Auf die Lösungssuche haben sich jetzt der Vorstadtverein Ulm- Söflingen e.V. sowie die Söflinger SPD und CDU zusammen mit der Stadtverwaltung und den Bürgerinnen und Bürgern begeben.
Bei einer Begehung der jeweiligen Vorstandsmitglieder konnten seitens der Stadt der Hauptabteilungsleiter der Abteilung Verkehrsplanung und Straßenbau, Grünflächen und Vermessung, Herr Feig sowie der Leiter der Ulmer Bürgerdienste Herr Häußler als Gäste in Söflingen begrüßt werden. Die Begehung führte die Delegation an markante Punkte in der Vorstadt an welchen dringender Handlungsbedarf gegeben ist, da der heutige Zustand zu erheblichen Problemen führt. Nach rund anderthalbstündigem Rundlauf mündete diese Besichtigung in ein öffentliches Bürgergespräch, zu welchem rund 60 Bürgerinnen und Bürger der Vorstadt erschienen. Ziel war hierbei zum einen die Information über den aktuellen Planungsstand seitens der Stadt und vor allem dass die Bürger ihre persönlichen Belange gegenüber der Stadtverwaltung vortragen können. Die gemeinsamen Veranstalter, welche durch die Vorsitzenden Christof Nagel (VVS), Martin Ansbacher (SPD) und Thomas Schimd (CDU) vertreten wurden, betonten den Willen, die Lösungen gemeinsam und im Konsens anzugehen, damit realisierbare Vorschläge erzielt werden können, die tatsächliche Verbesserungen bringen.
Im Mittelpunkt standen bei der Diskussion die Parkproblematik an der Jörg- Syrlin- Straße sowie auf dem Klosterhof, aber insbesondere auch die Schlösslesgasse/Klingensteinerstraße mit dem dort verbauten Kopfsteinpflaster als Fahrbahnbelag und den Straßenverengungen. Zahlreiche anwesende Bürger verwiesen auf die Probleme mit dem Kopfsteinpflaster, welches zu enormer Lärmbelastung führt und zusätzlich an der Blaubrücke in der Schlösslesgasse so uneben ist, dass durch die Fahrbewegungen Schwingungen entstehen, welche Risse in der Hauswand verursachen. Deutlich wurde auch, dass der Klosterhof teils intensiv als Dauerparkplatz von Pendlern benutzt wird, welche dort ihr Auto abstellen um sodann mit der Straßenbahn in die Innenstadt zu gelangen. Bemängelt wurde seitens der anwesenden Bürger auch der Ausbauzustand mancher Straße und Gassen der Vorstadt - vor allem im Bereich der Ochsengasse und Schlossergasse.
Kritisiert wurde von SPD und CDU dass es für Söflingen kein einheitliches Verkehrs- und Parkkonzept gibt und beispielsweise das veraltete Parkraumbewirtschaftungskonzept für Söflingen dringend überarbeitet und den aktuellen Verkehrsverhältnissen angepasst werden muss. Die Verkehrslage in Söflingen hat sich unter anderem durch zahlreiche Neubauten so verstärkt, dass bezüglich der Verkehrsproblematik dringender Handlungsbedarf besteht.
Die Ergebnisse der Begehung und der anschließenden Veranstaltung werden in einem weiteren internen Treffen der Vorstandsmitglieder und der Stadtverwaltung bearbeitet und Lösungsansätze untersucht und auf den Weg gebracht. Wichtig ist den gemeinsamen Veranstaltern, dass die Bela


Verkehrssituation in Söflingen

Einladung zum öffentlichen Bürgergespräch

„Verkehrssituation in Söflingen“

Am Montag, den 18.10.2010 um 18.00 Uhr
im katholischen Pfarrheim Söflingen, Harthauser Straße 36, 89077

Als Gäste dürfen wir begrüßen:

Herr Thomas Feig
Leiter Hauptabteilung Verkehrsplanung
und Straßenbau, Grünflächen, Vermessung

Herr Roland Häussler
Leiter der Bürgerdienste der Stadt Ulm

Söflingen ist ein beliebter, eigenständiger Stadtteil mit eigenem unverwechselbaren Charakter und einem vielfältigen Angebot. Doch die Attraktivität des Stadtteils leidet zusehends an dem immer stärker zunehmenden Durchgangsverkehr zu Stoßzeiten sowie an der angestrengten Parkplatzsituation in Söflingen. Ferner sind einige Straßen stark sanierungsbedürftig. Wie die Verkehrs- und Parkplatzproblematik in Söflingen gelöst werden kann und wie die Verantwortlichen der Ulmer Stadtverwaltung die Situation sehen, dass möchten wir mit Ihnen in einem öffentlichen Bürgergespräch diskutieren und laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich dazu ein.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und eine interessante Diskussion.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Ansbacher
Vorsitzender